Die Blockwart Verschwörung

Vom Mittelalter bis in die Neuzeit gab es die Leibeigenschaft. Es gab die Leibherren und deren Leibeigene. Die Leibeigenen mussten Abgaben zahlen und Fron– und sonstige Dienste leisten gegenüber ihrem Leibherrn.

Sie durften nicht umziehen, es war ihnen nur nach Zustimmung des Herrn erlaubt, zu heiraten. Die Leibeigenen waren auf Gedeih und Verderb ihrem Gutsherrn ausgeliefert. Er hatte meist auch das Gerichtsrecht und die Polizeigewalt über seine Leibeigenen und musste seinem König Kriegsdienst mit seinen Leuten leisten.

Erst bis Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Leibeigenschaft aufgehoben. Wobei sich das Ungleichgewicht in den Vermögen nicht zu Gunsten der breiten Masse verschiebt. Damals hatten 10 % der Bevölkerung 90 % des Vermögens. Die Gutsherrn mutierten zu Staatsdienern. Sie hatten das Vermögen und die Politik in der Hand. So wie vor Jahrhunderten auch.
Das war vor 3-4 Genartionen. Deine Oma und Uroma waren also noch Freiwild für den Gutsherrn und seine Gesellen.

Nun wenn man so ein System der vollkommenen Kontrolle hat. Fällt es schwer, dieses aufzugeben. Leider kam der Krieg dazwischen. Die 10 % Herrschaften hatten mit ihren Spießgesellen Deutschland an die Wand gefahren. Das organisierte Überwachungssystem, das mit Blockwart, SS etc im Dritten Reich gipfelte, brach zusammen.

Die oberen 10 % gingen auf Tauchstation. Stiegen entnazifizier ab 1950 wie Phönix aus der Asche wieder auf. Im Gefolge ihre kleinen Blockwarts. Letztere mutierten zu Staatsdienern. Sie begannen sogleich von Neuem die Unfreiheit wieder einzuführen. Es wurde das Meldegesetz eingeführt. Im Gegensatz zu der leibeingenen Uroma konnten wir zwar jetzt umziehen. Aber die kleinen Blockwarts wollten immer wissen, wo wir sind, um unserer gegebenenfalls habhaft zu werden.

Einen Ehepartner konnten wir nun auch selbst aussuchen, aber gültig war die Ehe nur, wenn ein Staatsdiener uns eine Urkunde ausstellte. Wir Leibeigenen mussten nun nicht mehr mit unseren Herrn in den Krieg ziehen, dafür wurde die Wehrpflicht eingeführt.

Damit der größte Teil des Vermögens auch bei den 10 % bleibt, ersannen sich die kleinen Blockwarts die Steuer auf den Lohn und Verdienst und deren Progression. Sie schraubten so lange daran bis Du dich mit Wehmut an den Zehnten Deiner Vorväter erinnerst.

Indessen nicht genug. Sie wollen immer mehr. Aus dem Grund sammeln Sie Daten über uns. Mittlerweile weiß Dein Finanzamt Deine Unterhosengröße und wann Deine Frau die Tage hat.

Als nächsten Übergriff planen sie die Abschaffung des Geldes. Nichts mehr mit Kohle im Sparstrumpf. Alles wird elektronisch bezahlt und die Herren Blockwarts können an Hand der übermittelten Daten feststellen, wann Du die Scheißerei hast, weil Du letzte Woche nämlich fünf Kisten Toilettenpapier gekauft hast. Sie schicken sofort eine Streife vorbei. Denn Scheißerei hat nur, wer Angst hat entdeckt zu werden.

Sie schaffen uns und für sich den Gläsernen Untertan.

Es bleiben zwei Fragen.
1. Wer hat freier gelebt: unsere Urgroßeltern oder wir?
2. Wie kann man sich dieses Systems erwehren?

Carlos Wolf, 2019